BDH-Klinik Braunfels gGmbH
Hubertusstrasse 3-7
35619 Braunfels
Deutschland
 
BDH-Klinik Braunfels gGmbH

Die BDH-Klinik Braunfels

Die BDH-Klinik Braunfels ist eine neurologische Fachklinik mit neuroorthopädischem Fachbereich in Hessen. Die gemeinnützige GmbH ist eine Kombination aus Akutklink und Rehaklinik und stellt somit eine Besonderheit dar. Sie zählt außerdem nicht nur zu Hessens modernster und qualifiziertester Klinik sondern zählt auch deutschlandweit zu den führenden Kliniken auf dem Gebiet Neurologie und Rehabilitationsmedizin. Mit der BDH-Klinik Braunfels gibt es nur 7 Einrichtungen auf diesem Gebiet und 5 Fachkliniken des Bundesverbands Rehabilitation (BDH).

Die Klinik beschäftig etwa 400 Mitarbeiter und kann etwa 200 Patienten stationär behandeln . Die BDH-Klinik Braunfels erfasste im Jahr 2008 etwa 4000 Behandlungen und konnte somit im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von etwa 5 % erzielen. Die durchschnittliche Bettenbelegung von 199 bei 200 Betten zeigt, dass die Klinik einen hohen Behandlungsstandard aufweist, der sich u.a. durch sein zunehmendes Prestige, den Innovationen und den modernen Charakter der Klinik erklärt.

Wachstum und Ziele

Die BHD-Fachklinik Braunfels behandelt seit bereits 6 Jahrzehnten Patienten auf dem neurologischen Gebiet. Ziel ist es, dass unsere Patienten eine größtmögliche Teilhabe in Familie und Beruf und damit Lebensqualität erreichen. Es werden realistische Behandlungsziele mit Patient und deren Angehörigen vereinbart. Person- und umweltbezogene Faktoren werden dabei von Anfang in die Behandlung eingebunden. Angehörige sind im therapeutischen Prozess einbezogen und werden in die Rehabilitation integriert um in dieser schwierigen Lebenssituation zu unterstützen.

Persönlichkeit und Individualität

Der neurologisch erkrankte Patient ist einzigartig in seiner Persönlichkeit und in seiner weiteren Entwicklung.  Daher werden die individuellen Gegebenheiten, Bedürfnisse und Ressourcen der einzelnen im besonderen Maße berücksichtigt.

Recht auf Rehabilitation

Das verankerte Recht auf Rehabilitation hat selbstverständlich Vorrang vor Rente und Pflege. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BDH-Klinik Braunfels setzen diesen Grundgedanken im Rahmen unserer täglichen Arbeit um.

Ökonomisch und menschlich handeln

Der Umweltschutz und die Einsparung von Ressourcen, z. B. die Senkung des Energieverbrauchs und Mülltrennung, genießen einen hohen Stellenwert in der BHD-Fachklinik Braunfeld. Soziale Arbeit unterliegt ökonomischen Sachzwängen. Im Spannungsfeld von Wirtschaftlichkeit und Qualität ist unser Handeln darauf gerichtet, unter den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ein Höchstmaß an Menschlichkeit zu verwirklichen.

Regionale Versorgungsstrukturen

Zur bestmöglichen Versorgung der Patienten/Rehabilitanden wird ein Netz von Kooperationspartnern in der Region aufgebaut und gepflegt. Die Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern und Leistungsträgern ist durch Vertrauen und Offenheit geprägt. Diese werden sowohl als Partner sowie auch als Kunden betrachtet. Die BDH-Klinik Braunfels ist als Dienstleister dem Servicegedanken verpflichtet.

Motivation durch kompetente Führung

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BDH-Klinik Braunfels, pflegen einen respektvollen und motivierenden Umgang untereinander und vor allem mit den Patienten/Rehabilitanden. Die leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genießen eine Vorbildfunktion. Sie tragen die Verantwortung für das Gelingen der Arbeitsabläufe und sind verantwortlich für die Sicherheit, Arbeitszufriedenheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter.  Der Führungsstil der Leitung ist geprägt von Wertschätzung und Mitarbeiterorientierung. Die Leitung ist verantwortlich für das Qualitätsmanagement, die Entwicklung von Strategien und eine darauf abgestimmte Zielplanung, um die Zukunft zu sichern.  Strategie und Ziele werden gemeinsam mit allen Mitarbeitern erarbeitet und in der Klinik kommuniziert.

Qualität & Prozesse

Unsere Mitarbeiter wählen wir nach fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung aus. Sie werden so beschäftigt, dass sie ein möglichst hohes Maß an Eigenverantwortung leben und zur ständigen Verbesserung unserer Klinik beitragen können.  Das Qualitätsmanagement durchdringt die gesamte Einrichtung und bestimmt unser Handeln. Wirtschaftliches Handeln wird durch Kostentransparenz gefördert. Hierarchien werden immer flacher und die Prozessorganisation hat dabei Vorrang vor Abteilungsorganisation.

Fortbildung sichert Qualität und Werte

Innerbetriebliche und externe Fortbildung sind ein wichtiger Faktor, um hohe Qualitätsstandards zu halten, Wissen zu erweitern und Behandlungsmöglichkeiten auszuschöpfen. Jeder einzelne Mitarbeiter und die Klinik stehen als Einheit in der Verantwortung nach diesem Grundsatz zu handeln. Die regelmäßigen Fort- und Weiterbildungen verbinden neue Erkenntnisse mit anerkannten Therapien und erweitern die Fachkompetenzen der Mitarbeiter. Die Klinik unterstützt nicht nur den Besuch externer Veranstaltungen, sondern bietet Kurse für eigene Mitarbeiter und Gäste an, sowohl mit eigenen Referenten aus der Klinik als auch mit international anerkannten Gastdozenten.

Der BDH

Der BDH ist die größte deutsche Fachorganisation auf dem Gebiet der Behandlung von neurologischen Patienten. Weiterhin bietet der BDH professionelle Vertretung und rechtliche Beratung vor Behörden, Versicherungen und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Die stationäre neurologische Rehabilitation nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach neurologischer, geriatrischer Krankheit oder einem Unfall bei der Genesung zu unterstützen.

Der BDH hat in Deutschland bereits nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation stationäre Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Rentenversicherungen, Berufsgenossenschaften und Versorgungsämtern sowie der Bundesagentur für Arbeit in Anspruch genommen werden.

In der Trägerschaft des BDH befinden sich bereits 5 Kliniken, die sich in ganz Deutschland verteilen und die in der gesamten Bundesrepublik als mustergültige Rehabilitationseinrichtungen gelten:
in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch Oldendorf (Niedersachsen), Vallendar (Rheinland-Pfalz).

Dazu kommen die Tagesklinik in Greifswald, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau in Offenburg (Baden-Württemberg).

Führend war der BDH auch bei der Begründung der Frührehabilitation schwer hirngeschädigter Patienten. Die BDH-Klinik Hessisch Oldendorf war eine der ersten Einrichtungen für Frührehabilitation in ganz Deutschland.

Der BDH ist jedoch nicht nur ein Träger von Kliniken. Die unabhängige Selbsthilfeorganisation BDH betreut bundesweiten ein Netz tausender Patienten in Kreisverbänden: eine große Solidargemeinschaft, die sozial- und gesellschaftspolitisch an der Sicherung des sozialen Leistungssystems mitwirkt.

Hier hilft der BDH durch ehrenamtliche Beratung und Antragstellung im Schwerbehinderten-, im Entschädigungs- und Rentenrecht.

Ziel des BDH

Das Ziel des BDH ist es, in allen seinen Gliederungen Rahmenbedingungen zu erhalten und auszubauen, welche kranken und behinderten Menschen helfen, ihr persönliches Schicksal zu meistern und die sie bei der familiären, beruflichen und gesellschaftlichen Eingliederung zu unterstützen.

Betroffene und ihre Angehörigen geraten oft in soziale Isolation. Der BDH fördert deshalb den Kontakt von Betroffenen untereinander, mit Fachleuten, in Selbsthilfegruppen und den Kreis- und Ortsverbänden.

Bildergalerie