Medizinisch-technischer Laborassistent MTLA (m/w/d)

Kennziffer: G 4122 MTD Lab

Für unser Zentrum für Labordiagnostik suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung in Vollzeit oder Teilzeit (mind. 50%) einen

Medizinisch-technischen Laborassistenten MTLA (m/w/d)

Das Zentrum für Labordiagnostik der Kliniken des Landkreises Lörrach ist am Standort KKH Lörrach untergebracht und versorgt mit seinen 20 Mitarbeitern alle 4 Häuser der Kreiskliniken inkl. des St. Elisabethen-Krankenhauses. Die Abteilung führt Laboranalysen im Bereich der Klinischen Chemie, Hämatologie, Hämostase, Infektionsserologie und auch Immunhämatologie und Mikrobiologie 365/24/7 durch, verfügt über ein umfassendes Blutdepot und ist mit moderner Technik ausgestattet.

Wir bieten Ihnen:

  • ein verantwortungsvolles und interessantes Aufgabenfeld
  • ein sicheres Arbeitsverhältnis mit leistungsgerechter Vergütung nach TVöD sowie betriebliche Altersvorsorge (ZVK)
  • zukunftsorientierte, individuell abgestimmte Fort -und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine gute Perspektive für Ihre Karriere sowie eine langfristige Zusammenarbeit durch das neu entstehende Zentralklinikum 2025
  • digitales und interprofessionelles Arbeiten mit flachen Hierarchien
  • finanzielle Förderung und Freistellung für Weiterbildungsmaßnahmen
  • langfristige Dienstplanung sowie flexible Arbeitszeitmodelle, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind, um eine gute „Work-Life-Balance“ zu schaffen
  • Zuschuss zum Jobticket
  • Angebot einer betrieblichen Krankenzusatzversicherung über die PlusCard "Wir für Gesundheit"
  • Teilnahme am Gesundheitssport
  • Leben und Arbeiten in einer Region mit hohem Kultur-und Freizeitwert im Südschwarzwald, in unmittelbarer Nähe zu Basel, Mulhouse und Freiburg

Wir wünschen uns:

  • Eine abgeschlossene Ausbildung als medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent (m/w/d)
  • Teilnahme am 365-Tage Schicht- und Nachtdienst, mit dreimonatiger Planungssicherheit
  • Teamfähigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein, engagiertes und selbständiges Arbeiten
  • Bereitschaft zum werteorientierten Handeln

Ihr Aufgabengebiet:

  • Rotierende Tätigkeit in allen zentralen Laborbereichen, ggf. auch in der Mikrobiologie inkl. PCR-Diagnostik
  • Die Befunderstellung durch das Labor erfolgt für über 30.000 Patienten jährlich
  • Arbeitsplatzorganisation und Qualitätssicherung
  • Selbständige Wartung der labormedizinischen Analysengeräte

Weitere Informationen:
Dr. Roswitha Skendaj | Laborleiterin | T 07621-416 8510

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer.
Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über unser Bewerberportal
oder senden Sie uns eine zusammengefügte PDF-Datei an

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH | Personalservice | Spitalstraße 25 | 79539 Lörrach

Über die Kliniken des Landkreises Lörrach

Wir leben und arbeiten in einer wunderschönen Gegend mit hohem Kultur- und Freizeitwert, ganz in der Nähe von Freiburg, Basel, Mulhouse, Schwarzwald, Jura und Elsass. Die familienfreundlichen Kultur- und Einkaufsstädte Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim erwarten Sie mit umfangreichen Freizeitangeboten, einer hervorragenden Küche und einem ganz besonderen Flair.

Mit jährlich ca. 35.000 stationär versorgten Patienten und 2.000 Mitarbeitern sind wir Anlaufstelle Nummer eins für Patienten und einer der größten Arbeitgeber der Region. Durch eine gezielte Strukturentwicklung konzentrieren wir uns an unseren vier Standorten in Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim auf definierte Leistungsschwerpunkte. Dadurch profitieren die Patienten von einem besonders breiten Leistungsangebot und die Mitarbeiter von umfassenden Weiterbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten.

Die Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus haben sich auf den „Lörracher Weg 2.0“ gemacht, um gemeinsam in einem Großklinikum im Jahre 2025 mit gut 650 Betten erstklassige medizinische Leistungen in modernster Ausstattung für die Patienten im Landkreis Lörrach anzubieten.

Bitte beachten Sie, dass ab März 2022 eine gesetzliche Impfpflicht im Gesundheitswesen besteht. Es können nur Bewerbungen berücksichtigt werden, die einen vollständigen Impfschutz gegen SARS-Cov-2 nachweisen können.