Klinikum Fürth
Klinikum Fürth

Mit 2.500 Beschäftigten und 771 Betten versorgt das Klinikum rund 40.000 stationäre Patienten pro Jahr. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unser Herzkatheterlabor eine/-n

Gesundheits- und Krankenpfleger/-in oder Medizinisch-technische/-n Angestellte/-n oder Medizinische/-n Fachangestellte/-n


Ihre Aufgaben umfassen die Assistenz bei Herzkatheteruntersuchungen (Coronarangiographie, PTCA und invasive Behandlung struktureller Herzerkrankungen), Herzschrittmacher- und Defibrillatoren-Anlagen, auch mit Resynchronisationstherapie, elektrophysiologischen Untersuchungen und Ablationen komplexer Rhythmusstörungen, auch mit 3D Mapping-System, sowie die Teilnahme an der 24-Stunden-Herzkatheterbereitschaft.

Die Stelle ist bei externen Neueinstellungen zunächst befristet für 2 Jahre.

 

Ihr Profil

  • abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger/-in oder Medizinisch-technische/-r Assistent/-in oder Medizinische/-r Fachangestellte/-r
  • Berufserfahrung im Herzkatheterlabor oder im Elektrophysiologischen Labor oder Intensivstation wünschenswert
  • Selbstständige Arbeitsweise und Freude an Eigenverantwortung sowie Teamarbeit und Flexibilität bezüglich der Arbeitszeiten (Tagesschicht und Rufdienst)
  • Empathie für unsere Patienten

Wir bieten

  • Ein interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet in einem motivierten, aufgeschlossenen und verantwortungsbewussten Team
  • Beschäftigung in Voll- oder Teilzeit, vorerst befristet auf 2 Jahre bei externen Neueinstellungen
  • 30 Tage Urlaub im Rahmen einer 5-Tage-Woche
  • Teilnahme an internen und externen Fortbildungen
  • tarifliche Alterszusatzversorgung sowie betriebliches Versorgungswerk
  • Vergütung nach TVöD mit zusätzlichen Sozialleistungen
  • Kinderbetreuung
  • Jobticket

Ihr Ansprechpartner

Chefarzt PD Dr. Rittger, Medizinische Klinik 1
Telefon: 0911 7580 1101

Ihre Bewerbung richten Sie an

Klinikum Fürth, Bewerbermanagement, Jakob-Henle-Str. 1, 90766 Fürth
bewerbung@klinikum-fuerth.de | www.klinikum-fuerth.de

 

Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt eingestellt