Christophorus-Kliniken Coesfeld - Dülmen - Nottuln
Südwall 22
48653 Coesfeld
Deutschland
 
Christophorus-Kliniken Coesfeld - Dülmen - Nottuln

Insgesamt verfügen die Christophorus-Kliniken an drei Standorten über 620 Betten und beschäftigen rund 1.700 Mitarbeiter. In 13 Fachabteilungen und 10 spezialisierten Zentren werden jedes Jahr mehr als 25.000 Patienten stationär und 35.000 Patienten ambulant behandelt.

Die Christophorus-Kliniken gehören zur Christophorus Trägergesellschaft, einer katholischen, gemeinnützigen, schwerpunktmäßig regional tätigen Unternehmensgruppe, deren Einrichtungen z. T. eine über 150jährige Tradition in der Kranken- und Altenpflege haben.

Zur Trägergesellschaft gehört die Klinik am Schlossgarten, ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie, die in Dülmen ansässig ist. Außerdem gehören drei Altenheime, eine Schule für Gesundheitsberufe und der ambulante Pflegedienst VICA zur Trägergruppe. 

Leitbild

  • Unser Auftrag
    Wir als Christophorus Trägergesellschaft sind eine katholische, gemeinnützige, schwerpunktmäßig regional tätige Unternehmensgruppe, deren Einrichtungen z. T. eine über 150jährige Tradition in der Kranken- und Altenpflege haben. Unser satzungsgemäßer Auftrag ist es, „die Allgemeinheit auf dem Gebiet des Gesundheitswesens und der Altenpflege selbstlos zu fördern“ (aus der Stiftungssatzung von 27.12.1993). Wir erfüllen diesen Auftrag insbesondere durch die Unterhaltung von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, ambulanten Angeboten sowie Einrichtungen zur Fort- und Ausbildung des Pflegepersonals und sonstiger Berufsgruppen. Wir setzen uns aktiv für die Gesundheitsförderung ein.
     
  • Unser Menschenbild
    Jeder Mensch ist von Gott geschaffen und gewollt. Jeder Mensch, unabhängig von sozialer, kultureller und religiöser Zugehörigkeit, besitzt eine unantastbare Würde. Wir achten und wahren das menschliche Leben vom Beginn bis zu dessen Ende. Jeder Mensch ist vom Wesen her frei und kann grundsätzlich über sich selbst bestimmen. Wir achten, fördern und fordern die Selbstbe-stimmung und Verantwortung des Einzelnen im Rahmen der jeweiligen individuellen und institutionellen Möglichkeiten. Auf dieser Basis orientieren wir unsere Leistungen an den Bedürfnissen des ganzen Menschen in seinem sozialen Umfeld.
     
  • Unsere Trägerpolitik
    Wir vernetzen unsere Einrichtungen durch eine gemeinsame strategische Ausrichtung, Zielplanung, Strukturen und vereinheitlichte Abläufe. Für uns als Christophorus Trägergesellschaft ist Christophorus als der Christusträger die Leitfigur unseres Handelns. Wir wollen den uns anvertrauten Menschen die bestmögliche medizinische und pflegerische Hilfe geben und sie in ihrer Situation menschlich begleiten. Wir greifen gesellschaftliche und kirchliche Entwicklungen auf und entwickeln unsere Strukturen und unser Leistungsangebot zielgerichtet weiter.
  • Unsere Einstellung zum Patienten und Bewohner
    Unsere Arbeit orientiert sich an Patienten, Bewohnern und deren sozialem Umfeld.
    Wir behandeln Patienten und Bewohner ganzheitlich.
    Wir klären Patienten und Bewohner über ihre Situation auf und beraten sie über Handlungsmöglichkeiten.
    Wir respektieren den Willen der Patienten und Bewohner.
    Wir nutzen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und den interdisziplinären Dialog zum Wohl unserer Patienten und Bewohner.
    Wir sichern den Patienten und Bewohnern Vertraulichkeit zu.
    Wir orientieren uns an der christlichen Ethik und bieten spirituelle Begleitung an.

     
  • Unser Verständnis vom Mitarbeiter
    Unsere Mitarbeiter in den Einrichtungen erfüllen unseren gemeinsamen Auftrag.
    Wir respektieren und wertschätzen einander.
    Wir pflegen die kollegiale Ergänzung und den kollegialen Austausch.
    Wir bearbeiten Konflikte lösungsorientiert.
    Wir bilden uns kontinuierlich fort.

     
  • Unser Verständnis von Leitung und Führung
    Führungskräfte tragen in unseren Einrichtungen eine besondere Verantwortung dafür:
    · das Leitbild umzusetzen
    · die Ziele zu erreichen, zu entwickeln und zu realisieren
    · die Mitarbeiter zu fordern und zu fördern
    Die Christophorus Trägergesellschaft  und ihre Einrichtungen verstehen sich als lernende Organisation, deshalb fördern wir die Stärken der Mitarbeiter und streben selbst nach kontinuierlicher Verbesserung. Wir tragen Fürsorge für unsere Mitarbeiter und unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
    Wir führen durch Vorbild.
    Wir führen durch Ziele.
    Wir führen durch Delegation.
    Wir führen durch Transparenz.
    Wir führen durch Fördern und Fordern.

     
  • Unser Verständnis von Qualität
    Qualität ist für uns ein hohes Gut. Sie entsteht, indem wir auf der Basis dieses Leitbildes nachhaltig den verschiedenen Anforderungen gerecht werden. Sie ist dann erreicht, wenn unsere Patienten, Bewohner, Partner und Mitarbeiter mit unseren Leistungen zufrieden sind und wir selbst unsere Werte verwirklicht sehen.
    Wir nutzen die Instrumente des Qualitätsmanagements.
    Wir planen Ziele und Abläufe und kontrollieren die Ergebnisse.
    Wir legen unsere Qualität dar und machen sie überprüfbar.
    Wir steigern die Leistungsfähigkeit unserer Einrichtungen.

     
  • Unsere Unternehmenswerte
    Die Christophorus Trägergesellschaft sichert für ihre Unternehmen eine wirtschaftlich gesunde Basis, damit sie ihren Auftrag nachhaltig erfüllen können. Wir erhalten die vorhandenen materiellen und immateriellen Unternehmenswerte und schaffen neue.
    Wir machen unsere wirtschaftlichen Ziele transparent.
    Wir optimieren unsere Strukturen und Prozesse.
    Wir sind dem Umwelt- und Naturschutz verpflichtet.


Die Christophorus-Kliniken sind 2006 als ein Zusammenschluss lokaler Krankenhäuser entstanden. Sie sind in Coesfeld mit dem St.-Vincenz-Hospital, in Dülmen mit dem Franz-Hospital und in Nottuln mit dem St.-Gerburgis-Hospital vertreten. Alle drei Häuser erfüllen in den fusionierten Kliniken spezialisierte Aufgaben und arbeiten zusammen als „ein Krankenhaus mit drei Eingängen“.