Sicherheitsdienste

4 Stellenangebote bei Jobbörse-direkt.de

Sicherheitsdienst Jobs finden

Stellenangebote im Sicherheitsdienst in der Jobbörse

Stellenangebote im  Sicherheitsdienst werden immer präsenter, weil die Nachfrage immer weiter steigt. In jeder Jobbörse häufen sich derzeit Offerten für Fachkräfte in Schutz und Sicherheit, Wachleute im Objektschutz, Sicherheitsmitarbeiter und Sicherheitsbeauftragte. Auch Warenhausdetektiv, Personenschützer, Geldtransporteur, Pförtner, Empfangskraft und Werkschutzfachkraft sind Berufe im Sicherheitsgewerbe. Jede Jobbörse enthält im Bereich Sicherheitsdienst solche Jobs.

Gehalt und Arbeitszeiten im Sicherheitsdienst

Das Gehalt schwankt von Bundesland zu Bundesland. In Thüringen bekommen Sicherheitsdienste durchschnittlich 1.488 € brutto, in Baden-Württemberg sind es 2.144 €. Sächsische Sicherheitskräfte werden mit durchschnittlich 1.407 € entlohnt. Das Gehalt kann sich bei längerer Betriebszugehörigkeit erhöhen. Die Arbeitszeiten richten sich nach den Umständen im Einsatzgebiet. Es ist oft üblich, dass man längere Zeit am Stück arbeitet. Arbeitstage von 12 Stunden sind keine Seltenheit. Inwieweit 12 Stunden pro Tag überschritten werden können, wie viele Tage man am Stück arbeiten darf und welche Ruhezeiten einzuhalten sind, richtet sich nach dem Arbeitszeitgesetz. Überstunden kann man sich meist entweder auszahlen lassen oder für die Zeit zuhause bleiben. Es ist üblich, dass die Dienstpläne an die aktuelle Auftragslage angepasst werden.

Stellenangebote Sicherheitsdienst

Zahlreiche firmen bieten Stellenangebote als Sicherheitsdienst in jeder großen Jobbörse an. Im Vergleich zu anderen Berufen sind im Sicherheitsdienst Jobs schneller ergreifbar, weil die Zugangswege leichter sind, aufgrund von kürzeren Ausbildungszeiten und Zulassungsvorschriften. Deshalb enthalten viele Stellenangebote im Sicherheitsdienst bereits einen Passus zu den Ausbildungsmöglichkeiten.

Arbeiten im Sicherheitsdienst nur mit Abschluss

Um schnell im Sicherheitsdienst Jobs annehmen zu können, empfiehlt sich ein 10-tägiger Vorbereitungskurs, um für die Sachkundeprüfung zu lernen. Denn um im Sicherheitsgewerbe arbeiten zu dürfen, benötigt man einen IHK-Abschluss. Es handelt sich hierbei um einen Sachkundenachweis gemäß §34a der Gewerbeordnung. Die Prüfungen bestehen aus einem schriftlichem und einem mündlichem Teil, die beide getrennt voneinander bestanden werden müssen. Der schriftliche Teil dauert 120 Minuten und umfasst Themengebiete wie das Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, Inhalte des Bürgerlichen Gesetzbuches, Straf- und Verfahrensrechtfragen, den Umgang mit Waffen, Unfallverhütungsvorschriften, Umgang mit Menschen und Deeskalationstechniken und Grundzüge der Sicherheitstechnik. Der mündliche Teil beträgt 15 Minuten. Von der Sachkundeprüfung befreit sind Personen, die einen anerkannten Berufsabschluss in dem Gewerbe besitzen wie Werkschutzfachkräfte oder Fachkräfte für Schutz und Sicherheit. Bedienstete im mittleren Polizei-, Justiz- und Zolldienst müssen ebenso keine Sachkundeprüfung ablegen, um im Sicherheitsgewerbe tätig werden zu dürfen.

Gerade Objektschützer und Wachleute sind momentan in jeder Jobbörse  unter der Rubrik "Stellenangebote Sicherheitsdienst" sehr gefragt. Die Vergütung liegt nie unter dem Mindestlohn und die Einstellung kann häufig sofort beginnen. Wer schnell Arbeit sucht, sollte die eine oder andere Jobbörse nach Sicherheitsdienst Jobs durchforsten.

Mehr lesen

work-shop Personal Winterthur AG
Sicherheitswärter / Baustellenaufseher

Für unseren Kunden suchen wir Sicherheitswärter / Baustellenaufseher (m/w) zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Raum Frauenfeld.

  • 04.12.2016
  • Winterthur, Weinfelden,...